HP ENVY x360 15-bp106ng 39,6 cm (15,6 Zoll Full HD IPS Touchdisplay) Convertible Notebook (Intel Core i5-8250U, 8GB RAM, 1TB HDD, 128GB SSD, Intel HD Graphics, Windows 10 Home) silber

By | March 18, 2018
HP ENVY x360 15-bp106ng 39,6 cm (15,6 Zoll Full HD IPS Touchdisplay) Convertible Notebook (Intel Core i5-8250U, 8GB RAM, 1TB HDD, 128GB SSD, Intel HD Graphics, Windows 10 Home) silber

HP Envy x360 15-bp106ng W10

  • Prozessor: Intel Core i5-8250U
  • Besonderheiten: 15 Zoll convertible Laptop mit Full HD IPS Touchdisplay (1920 x 1080), Nutzung in vier modi, 360 Grad Scharnier, ultra flach und mobil, hochwertiges Aluminium Gehäuse, Bang und Olufsen Sound, Full HD IR-Webcam
  • Akku: 3 Zellen 55 Wh, Akku-Schnellladetechnologie: ca. 90% in 90 Minuten, bis zu 10 Stunden geschätzte Akkulaufzeit; Anschlüsse: USB 3.1 Type-C Gen 1, 2x USB 3.1 Gen 1,. HDMI v2.0a, Kopfhörer/Mikrofon kombiniert
  • Herstellergarantie: 1 Jahr Garantie bei Verkauf und Versand durch Amazon. Bei Verkauf und Versand durch einen Drittanbieter gelten die Angaben des jeweiligen Verkäufers.
  • Lieferumfang: HP ENVY x360 15-bp106ng (2PS98EA) convertible Laptop, Touchdisplay 15,6 Zoll Full HD, silber

HP ENVY x360 15-bp106ng 39,6 cm (15,6 Zoll Full HD IPS Touchdisplay) Convertible Notebook (Intel Core i5-8250U, 8GB RAM, 1TB HDD, 128GB SSD, Intel HD Graphics, Windows 10 Home) silber mit Rabatt auf Amazon.de

Preis: EUR 999,00

Angebotspreis: EUR 899,00

2 thoughts on “HP ENVY x360 15-bp106ng 39,6 cm (15,6 Zoll Full HD IPS Touchdisplay) Convertible Notebook (Intel Core i5-8250U, 8GB RAM, 1TB HDD, 128GB SSD, Intel HD Graphics, Windows 10 Home) silber

  1. Michel P.
    3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    5.0 von 5 Sternen
    Super Laptop mit aktueller Technik, 8. Februar 2018
    Verifizierter Kauf(Was ist das?)
    Ich habe nach mehreren Jahren einen neuen Laptop gesucht. Ich verwende nur einen Laptop und habe kein extra Desktop Rechner.
    Daher hatte ich auch ein paar Anforderungen, damit der Laptop auch in den nächsten Jahren noch benutzbar bleibt:
    – Schneller Prozessor mit 4 Kernen
    – Geforce Grafikkarte (mit AMD/ATI in meinem alten Laptop hatte ich fast nur Probleme)
    – M.2 SSD mit PCIe und nicht SATA
    – Zusätzliche große HDD für Bilder, Musik usw.
    – Unter 1.500€

    Mit diesen Anforderungen war die Auswahl doch sehr übersichtlich, um nicht zu sagen, blieb fast nur dieses Modell übrig. Ein Großteil der Konkurrenz hat nur eine SATA M.2 SSD verbaut.

    Ich kann nur sagen, ich bin begeistert und bereue die Entscheidung nicht! Der Laptop ist nach dem Anschalten fast sofort betriebsbereit. Er ist absolut flink und man kann super mit ihm arbeiten.
    Der Akku hält bei normaler Benutzung wirklich lang. Wenn ich ein 3D Spiel spiele und volle Leistung einstelle, dann ist “schon” nach 2 Stunden Schluss. Er wird dabei auch nicht wirklich laut.
    Da mir die Datenplatte etwas zu langsam ist, werde ich sie noch durch eine SSD tauschen. Leider gibt es keine Serviceklappe, sondern man muss das Gehäuse auseinander bauen (im Netz gibt es ein paar Videos dazu).
    Der Touchscreen war für mich kein muss, aber zum Spielen oder Surfen auf der Couch funktioniert er super und macht auch Spaß.

    Fazit:

    Pro:
    – Aktuelle Technik
    – Sehr schnell
    – M.2 NVMe PCIe SSD
    – Zusätzliche Datenplatte
    – Lange Akkulaufzeiten
    – Touchscreen
    – Keine lauten Betriebsgeräusche
    – Gute Verarbeitung
    – Angenehme Tastatur (außer der kleinen Enter Taste)

    Contra:
    – Fest verbauter Akku
    – Nur 1 Jahr Hersteller Garantie (Verlängerung kann separat erworben werden)
    – Keine Serviceklappen, um einzelne Komponenten zu tauschen

    Neutral:
    – Kein LAN Port (habe ich über einen USB-C Adapter „nachgerüstet“)
    – Kein optisches Laufwerk (habe ein externes USB 3.0 Laufwerk angeschlossen)
    – “Nur” Windows 10 Home (bei der Bucht gibt es aber Windows 10 Pro Lizenzen aus Deutschland für knapp 5€)

  2. Kaia001
    1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    4.0 von 5 Sternen
    Sehr viele Anfängliche Probleme – Danach perfekt für mich!, 13. März 2018

    Ich habe die Version mit dem i7 Prozessor und der 256 SSD – ich habe ihn im Fachhandel und nicht von Amazon gekauft, weil Umtäusche leichter wären. Es ist außerdem mein erstes Convertable überhaupt – ich wollte ein Allround Gerät fürs Spielen, Arbeiten, Film schauen und vor allem fürs Zeichnen.

    Fangen wir zuerst mit den Vorteilen an:
    + eines der wenigen Convertables, die auch in der Lage sind, Spiele zu spielen
    + sehr guter Touchdisplay – Zeichnen funktioniert einfach toll
    + Stifteingabe mit folgendem Stift, funktioniert sehr gut: HP 1MR94AA Stift silber (Hier auf Amazon)
    + wirklich unglaublich schnell – er dreht sich innerhalb von Sekunden auf
    + bei mir kein Flimmern an den Ecken, Bildschirm ist sehr schön
    + angenehmes Gewicht im Gegensatz zu meinem uralten Gaming Laptop (Acer Aspire V3 17”)
    + Gesichtserkennung nach mehrmaliger Nachbesserung einwandfrei
    + sehr gutes Wlan –> Signal erkannt durch 5 Räume
    + Interessante Apps, wie zb Netflix oder Watchbox zum streamen von Videos vorhanden
    + Das rotieren des Displays ist genial, um FIlme zu schauen, die Tastatur hat mich bei meinem normalen Lapi immer fürchterlich gestört. Und nun kann ich das Teil im L-Modus einfach zu mir ins Bett nehmen, und vorm Einschlafen noch ein paar Filme gucken.
    + Spielen von Gw2 auf niedrigen Einstellungen möglich
    + Ich empfinde auch den Lüfter als leise (auch unter Dauerbetrieb)
    + Tastaturbeleuchtung – haben zwar viele, find ich sehr praktisch
    + Kartenleser und HDMI Anschluss
    + Preis/Leistung wirklich sehr gut: 1200 €

    Neutral und Dinge, über die man sich bei einem Convertable im Klaren sein soll:
    o Touchdisplay wird natürlich ständig dreckig – sollte immer Putztücher fürs Display mitnehmen
    o kein DVD/CD/Blueray Laufwerk
    o da das Display rotierbar ist, ist es klar, dass man bei der Größe von 15,6” zwei Hände zum Öffnen braucht, und mehr Widerstand vorliegt
    o Ich hätte lieber die 12 GB Ram Version gehabt, die leider in Österreich nicht verfügbar ist.
    o Ich hätte mir außerdem eine bessere Grafikkarte gewünscht und schwankte deshalb zwischen lenovo Yoga 720 mit dem i5 Prozessor und 128 GB SSD. Ich habe mich dann doch für diesen hier entschieden, aufgrund des besseren Prozessors, der vielen Anschlüsse und des größeren Speichers. Wobei Lenovo die bessere Grafikkarte gehabt hätte, dafür einen schwächeren Prozessor.
    o Tataturbeleuchtung bei der Leertaste. Ich dachte zuerst, die Lichter wären kaputt – für die Leertaste hat man nur ein mini-Lämpchen eingesetzt, was im Verhältnis zur Tastatur-Länge irgendwie lächerlich wirkt. Ich dachte zuerst, dass meine Lichter defekt seien, weil es von der Ferne so aussieht, als ob nur die Leertaste kein Licht hätte – aber nein, es gehört scheinbar so
    o Kein Fingerprint: ich hätte statt die Gesichtserkennung lieber einen Fingerprint-Sensor gehabt, aber man kann halt leider nicht alles haben.

    Negativ – aber das meiste davon behoben:

    – Lüfter: viele beschweren sich über den Lauten Lüfter. Mich hätte es nicht gestört, hätte ich nicht vorher so viele Rezessionen darüber gelesen. Es stimmt, aber man kann es abschalten im Bios und zwar:
    Neustart –> F10 drücken um ins Bios zu kommen –>Systemconfiguration –>und dann ‘Fan always on’ auf ‘disabled stellen.
    Ich persönlich finde den Lüfter allerdings nicht laut.

    – Die F-Tasten: Das hat mich anfangs echt verrückt gemacht. Denn die F Tasten waren als Aktionstasten und nicht als F-Tasten eingestellt. Dh ich war in einem Spiel, bei dem ich mit F-Tasten kämpfen musste. Ich drücke auf F1 –> HP support öffnet sich, ich drücke F10 und verstelle die Lautstärke. Um das umzustellen, musste ich wieder ins Bios:
    Neustart –> F10 um ins Bios zu kommen –> Systemconfiguration –> Action Keys Mode auf disables stellen.
    Dadurch werden die Aktionstasten, wie Stummschaltung, Kontrastenderung, Tastaturbeleuchtung nur aktiv, wenn man Fn + F-Taste benutzt.

    – Fehler: HP Accelerometer funktioniert nicht –> Gleich nach dem ersten Windows 10 Update kam bei jedem Neustart diese Meldung.
    Lösung: Systemsteuerung –> Programme –> Programme deinstallieren –> HP 3D DriveGuard-Software deinstallieren.
    Nun von dieser Seite den Treiber neu installieren: https://support.hp.com/at-de/document/c05847542

    – Das Touchpad: es gibt keine Taste, die es deaktiviert. Finde ich persönlich wirklich sehr lästig. Wenn ich ein spiel Spiele, deaktiviere ich es normalerweise, da ich mit Maus spiele. Unabsichtlich am Touchpad anzukommen…

    Weitere Informationen

Comments are closed.