Samsung Galaxy Book W620 26,92 cm (10,6 Zoll) Convertible Tablet PC (Intel Core m3 7Y30, 4GB RAM, 64GB Speicher, Windows 10 Home) silber

By | October 12, 2019
Samsung Galaxy Book W620 26,92 cm (10,6 Zoll) Convertible Tablet PC (Intel Core m3 7Y30, 4GB RAM, 64GB Speicher, Windows 10 Home) silber

Produkttyp: Hybrid (2-in-1), Formfaktor: Klappgehäuse. Prozessorfamilie: Intel Core M, Prozessor: m3-7Y30, Prozessor-Taktfrequenz: 1,00 GHz. Bildschirmdiagonale: 26,9 cm (10.6 Zoll), Bildschirmauflösung: 1920 x 1280 Pixel, Touchscreen. RAM-Speicher: 4 GB,

Design
Formfaktor : Klappgehäuse
Produktfarbe : Schwarz
Produkttyp : Hybrid (2-in-1)

Anzeige
Seitenverhältnis : 3:2
Bildschirmdiagonale : 26,9 cm (10 6 Zoll)
Bildschirmauflösung : 1920 x 1280 Pixel

  • Prozessor: Intel Core m3-Prozessor der 7. Generation
  • Besonderheiten: TFT-Display, 1.920 X 1.280 Pixel
  • Akku: 9 Stunden Akkulaufzeit, 4.000 mAh, 39, 4 Wh
  • Abmessungen: 261, 2 mm x 179, 1 mm x 8, 9 mm
  • Lieferumfang: Samsung SM-W620 26, 92 cm (10,6 Zoll) Notebook, schwarz; Videoauflösung (Wiedergabe):UHD 4K (3840 x 2160 Pixel) @60fps
  • Akku-Kapazität (mAh) : 4000

Samsung Galaxy Book W620 26,92 cm (10,6 Zoll) Convertible Tablet PC (Intel Core m3 7Y30, 4GB RAM, 64GB Speicher, Windows 10 Home) silber mit Rabatt auf Amazon.de

Preis: EUR 729,00

Angebotspreis: EUR 619,00

2 thoughts on “Samsung Galaxy Book W620 26,92 cm (10,6 Zoll) Convertible Tablet PC (Intel Core m3 7Y30, 4GB RAM, 64GB Speicher, Windows 10 Home) silber

  1. Anonymous
    42 von 42 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    4.0 von 5 Sternen
    Kommt der eierlegenden Wollmichsau im kompakten Format schon sehr nahe, 6. Dezember 2018
    Von 
    Jens C.

    Verifizierter Kauf(Was ist das?)
    Rezension bezieht sich auf: Samsung Galaxy Book W620 26,92 cm (10,6 Zoll) Convertible Tablet PC (Intel Core m3 7Y30, 4GB RAM, 64GB Speicher, Windows 10 Home) silber (Personal Computers)

    Ich war auf der Suche nach einem “Convertible”, weil ich es leid war, auf Dienstreisen immer sowohl einen Laptop als auch ein Tablet mitzuschleppen. Im Büro und zuhause arbeite ich an Desktop-Rechnern, und für unterwegs sollte es daher etwas kleines und leichtes sein, das aber gleichzeitig “alles” kann, was ein “richtiger” Computer auch kann.

    Meine Verwendungszwecke sind zum einen PDF-Dokumente zu lesen und ggfs. (z.B. per Stift) zu annotieren, sowie handschriftliche Notizen zu machen, was am angenehmsten im Tablet-Modus funktioniert. Das Tablet fungiert hier also gewissermaßen als Papier-Ersatz, mit dem Unterschied, daß ich hunderte Dokumente immer dabei habe (App-Empfehlung: Pico Viewer!). Zum anderen möchte ich auch typische Büro-Aufgaben unterwegs erledigen können, also Präsentationen erstellen & halten, Texte verfassen, E-Mails lesen und schreiben usw. Zuguterletzt will ich als Informatiker auch in der Lage sein, mit dem Gerät ein wenig zu Programmieren (kleinere Aufgaben wie z.B. mal einen Bug fixen).

    Um das Fazit vorwegzunehmen: Dieses Gerät kommt der eierlegenden Wollmichsau im kompakten Format schon sehr nahe. Natürlich muß man auch Abstriche machen (s.u.), aber alles im allem wird einem schon ziemlich viel geboten.

    Einen direkten Vergleich kann ich mit meinen früheren Geräten im gleichen Formfaktor ziehen, zum einen ein iPad 3 von 2012 (ist natürlich ein “reines” Tablet), sowie einem Surface 3 von 2015 (die 10-Zoll-Variante ohne “Pro”, mit Intel-Atom-Prozessor). Kurz gesagt: als reines Tablet ist die iPad-Reihe mMn immer noch unschlagbar, insbesondere jetzt, wo es mittlerweile auch für das Standardmodell einen Stylus gibt. Was Convertibles angeht, so war das Surface (zumindest in der 2015er-10-Zoll-Variante, die ich hatte) eine totale Katastrophe am Rande der Unbenutzbarkeit, verursacht durch eine fatale Mischung aus Bugs in Windows 8/10 und dem zu stark “untermotorisierten” Prozessor. Letzteres Gerät habe ich daher wieder verkauft, und mir stattdessen das Galaxy Book angeschafft (das 6 Jahre alte iPad tut auf dem Nachttisch immer noch gute Dienste).

    Im folgenden eine detaillierte Aufschlüsselung von Vor- und Nachteilen:

    PRO:

    ++ Der Stift, der anders als bei den Mitbewerbern direkt mitgeliefert wird, ist wahrscheinlich das Highlight. Klein, leicht, passiv (benötigt keine Batterie), und extrem gute Genauigkeit. Um Längen besser als der Surface Pen. (Zum Apple Pencil kann ich leider nichts sagen. Nach dem, was ich gehört habe, ist er wahrscheinlich derzeit das beste am Markt, aber das iPad ist wie gesagt ja nur ein reines Tablet.)

    + Die Tastatur ist ebenfalls klasse. Natürlich schreibt es sich auf einer mechanischen Desktop-Tastatur besser, aber angesichts der Größe und des Formfaktors bekommt man hier einen guten Druckpunkt und Tastenhub geboten, was ein sehr angenehmes und genaues Tippen ermöglicht. Positiv natürlich auch hier wieder, daß die Tastatur (in Form einer schützenden Hülle) mitgeliefert wird. Die Verarbeitung ist sehr gut, und das ganze fühlt sich sehr wertig an. Einziges Manko ist, daß hier wie bei vielen anderen Notebooks es keine dedizierten Tasten für Home (Pos1), End, PgUp und PgDn gibt, sondern diese per Function-Key auf die Cursor-Tasten abgebildet werden.

    + Die Verarbeitung des Geräts ist ingesamt sehr gut.

    + Das Netzteil ist ein für Mobil-Geräte übliches USB-Netzteil, das hier über den USB-C-Anschluss verbunden wird. So hat man also Kompatibilität mit anderen Geräten, die diesen Standard unterstützen.

    + Der kompakte Formfaktor war für mich ein entscheidender Kaufgrund. Positiv kommt hinzu, daß das Gerät (mit seinem
    m3-Prozessor) lüfterlos arbeitet und damit auch unter Last absolut leise ist, aber trotzdem noch, im Gegensatz zum Surface, für die oben genannten Aufgaben ausreichend Leistung mitbringt.

    + Es gibt einen Micro-SD-Kartenslot, mit dem man den internen Speicher von 64 GB nochmals günstig und problemlos z.B. um 128 GB erweitern kann (was bei Apple Geräten nicht der Fall ist).

    NEUTRAL:

    o Das Gerät ist nicht das dünnste und leichteste am Markt, aber ich denke mal, irgendwo muß man auch Kompromisse machen.

    o Die von Samsung bereitgestellte App für handschriftliche Notizen mit dem S-Pen ist nur rudimentär, reicht für meine Zwecke aber aus. Blöd ist, daß man quasi eine endlose Schriftrolle vollschreibt, und wenn man seine Notizen dann als PDF exportieren (bzw. drucken) will, diese in einzelne Seiten aufgespalten wird, was teilweise mitten in einer beschriebenen Zeile passiert. Das kann man vermeiden, wenn man immer mal wieder die Druckvorschau öffnet, um zu sehen, wo eine Seite endet, aber schöner wäre es natürlich, wenn die App einem dies direkt beim Schreiben anzeigen würde.

    o Es gibt nur einen einzigen USB-C-Port. Um andere Geräte wie Maus, Beamer, USB-Stick etc. anzuschließen braucht man also einen oder…

    Weitere Informationen

  2. Anonymous
    28 von 28 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    3.0 von 5 Sternen
    Achtung mit der Gewährleistungsregelung für das keyboard, 28. September 2018
    Von 
    Alto

    Verifizierter Kauf(Was ist das?)
    Rezension bezieht sich auf: Samsung Galaxy Book W620 26,92 cm (10,6 Zoll) Convertible Tablet PC (Intel Core m3 7Y30, 4GB RAM, 64GB Speicher, Windows 10 Home) silber (Personal Computers)
    Eigentlich ein gutes Windows Tablet. Der Stylus Pen ist auch sehr exakt, ohne eine Batterie zu benötigen.
    Enttäuschend ist jedoch die geringe Haltbarkeit des Cover Keyboards. Nach weniger als einem Jahr schon geht es nicht mehr. Und Samsung gibt darauf nur 6 Monate Herstellergarantie. Weil es ein Accessory sei. Auch wenn es einzeln 150 Euro kostet……..

Comments are closed.