Samsung SM W620 26,92 cm (10,6 Zoll) Convertible Tablet PC (Intel Core m3 7Y30 4GB RAM 64GB HDD Intel HD Windows 10 Home) silber

By | October 1, 2017
Samsung SM W620 26,92 cm (10,6 Zoll) Convertible Tablet PC (Intel Core m3 7Y30 4GB RAM 64GB HDD Intel HD Windows 10 Home) silber

Produkttyp: Hybrid (2-in-1), Formfaktor: Klappgehäuse. Prozessorfamilie: Intel Core M, Prozessor: m3-7Y30, Prozessor-Taktfrequenz: 1,00 GHz. Bildschirmdiagonale: 26,9 cm (10.6 Zoll), Bildschirmauflösung: 1920 x 1280 Pixel, Touchscreen. RAM-Speicher: 4 GB,

Design
Formfaktor : Klappgehäuse
Produktfarbe : Schwarz
Produkttyp : Hybrid (2-in-1)

Anzeige
Seitenverhältnis : 3:2
Bildschirmdiagonale : 26,9 cm (10 6 Zoll)
Bildschirmauflösung : 1920 x 1280 Pixel

  • Prozessor: Intel Core m3-Prozessor der 7. Generation
  • Besonderheiten: TFT-Display, 1.920 X 1.280 Pixel
  • Akku: 9 Stunden Akkulaufzeit, 4.000 mAh, 39, 4 Wh
  • Abmessungen: 261, 2 mm x 179, 1 mm x 8, 9 mm
  • Lieferumfang: Samsung SM-W620 26, 92 cm (10,6 Zoll) Notebook, silber

Samsung SM W620 26,92 cm (10,6 Zoll) Convertible Tablet PC (Intel Core m3 7Y30 4GB RAM 64GB HDD Intel HD Windows 10 Home) silber mit Rabatt auf Amazon.de

Preis: EUR 729,00

Angebotspreis:

3 thoughts on “Samsung SM W620 26,92 cm (10,6 Zoll) Convertible Tablet PC (Intel Core m3 7Y30 4GB RAM 64GB HDD Intel HD Windows 10 Home) silber

  1. Sweety9696
    41 von 41 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    4.0 von 5 Sternen
    Gelingt die Verwandlung vom Tablet zum Notebook? JA!, 21. August 2017
    Rezension bezieht sich auf: Samsung SM W620 26,92 cm (10,6 Zoll) Convertible Tablet PC (Intel Core m3 7Y30 4GB RAM 64GB HDD Intel HD Windows 10 Home) silber (Personal Computers)

    Wir testen das Samsung Galaxy Book 10.6” Wi-Fi bereits seit vier Wochen und möchten unsere Erfahrungen detailliert schildern (Großes Gesamtfazit am Ende dieser Rezension)

    Hauptsächlich habe ich das Book bislang zum täglichen Arbeiten an meinem Blog und der damit zusammenhängenden Fotobearbeitung, aber auch zum aktuellen „Checken“ meiner Mails und WhatsApp-Nachrichten verwendet.

    Aber auch beim Streamen, Gamen und Video schauen, kam es bereits zum Einsatz.

    ***Anschlüsse:

    Ein USB 3.1-Anschluss (USB Type-C) und ein 3,5 mm Klinkenanschluss für Kopfhörer sind vorhanden.

    ***Konnektivität:

    Das Samsung Galaxy Book 10.6” kommuniziert drahtlos über WLAN, Bluetooth oder NFC.

    Für eine USB-Übertragung benötigt man einen Adapter von USB 3.1 Typ C auf USB 3.0, der leider nicht enthalten ist.

    ***Optik / Lieferumfang:

    Die schlichte, schwarze Verpackung wirkt zurückhaltend elegant und macht neugierig auf den Inhalt.

    In mehreren Etagen sind – jeweils in sich geschützt, das Book selbst, das flexible Tastaturcover sowie Zubehör (batterieloser S-Pen mit Halterung und Ersatz-Stift-Spitzen, ein Schnellladegerät sowie eine Quick-Start-Anleitung) untergebracht.

    Der erste optische Eindruck ist ausgezeichnet. Schlichte Eleganz gepaart mit einer hervorragenden Haptik.

    Das Tablet “versteckt” sich in einem – elegant schlanken -Aluminiumgehäuse (8,9 mm) -, wodurch ein hochwertigerEindruck entsteht.

    ***Inbetriebnahme:

    Der Ladezustand des Galaxy Books befand sich bereits bei 64 % und dank des – im Lieferumfang enthaltenden – Schnellladegeräts konnte ich innerhalb kürzester Zeit mit dem Einrichten beginnen.

    Die ersten Schritte, wie Sprachauswahl, Einrichten der Wi-Fi-Verbindungen und Mail-Konten etc. waren schnell erledigt.

    Als Betriebssystem setzt Samsung überraschenderweise auf Windows 10 Home statt – wie gewohnt – auf Android.

    Leider warteten bereits einige Updates auf die Installation, so dass wir uns fast zwei Stunden gedulden mussten, bis wir so richtig starten konnten.

    Auch jetzt – im laufenden Betrieb – stehen natürlich regelmäßig die Windows-bekannten Updates aus.

    Ich finde es sehr schade, dass Samsung nicht Android verwendet, wie ich es von meinem Smartphone und Tablet kenne.

    Aber damit die Kommunikation mit Android doch gelingt, gibt es ja „Samsung Flow“, doch dazu später mehr.

    Viele meiner “geliebten” (Playstore-) Apps bietet Windows leider auch gar nicht erst an.

    ***Erster Einsatz / Keyboard / S Pen:

    Das Book kann sowohl als Tablet als auch Notebook genutzt werden.

    Dank des flexiblen Tastatur-Covers, verwandelt es sich blitzschnell in ein Notebook. Außerdem schützt das Hülle das Book und dient gleichzeitig als Tastatur.

    Der Anschluss der magnetisch haftenden Tastatur findet über „Pogo-Pins“ an der Unterseite des Gerätes statt.

    Über diese Pins erfolgt dann auch die Stromversorgung des Keyboards.Das gelingt kinderleicht und innerhalb von Sekündchen.

    Dank des Book Cover Keyboards lassen sich drei Display-Winkel einstellen.

    Klappt man es ganz nach hinten, deaktivieren sich die Tasten und es ist ein typisches Tablet.

    Die Tasten selbst bieten einen guten Druckpunkt und tiefen Tastenhub, so dass das Tippen leichtgängig von der Hand geht.
    Durch das große Touchpad und die ergonomisch nach innen gewölbten Tasten, die einen großen Abstand zueinander haben, stellt
    auch das 10-Finger-System kein Problem dar.

    Ich finde, dass das Keyboard hervorragend gelungen ist.

    Einziger kleiner Kritikpunkt:

    Das I-Tüpfelchen wäre eine beleuchtete Tastatur, da im Dunkeln (z. B. auf dem Sofa 😉) manchmal die Orientierung schwer fällt.

    ***S PEN:

    Samsung bietet aber auch noch eine andere Art von Geräte-Bedienung an:

    Den S Pen, der im Lieferumfang enthalten ist und ganz ohne Batterie auskommt.

    Mit einem Tastendruck auf selbigen startet man die S Pen-Befehle.

    Er liegt sehr gut und sicher in der Hand, wie ein „echter“ Stift und reagiert bereits auf sanften Druck.

    Dank der nur 0,7 mm schmalen Spitze (Ersatzminen sind im Lieferumfang enthalten) kann man damit schreiben, wie mit einem richtigen Stift.

    Er dient dazu Notizen zu verfassen, Dokumente zu kommentieren, zu zeichnen, oder eben statt mit dem Finger auf dem Display zu „touchen“, elegant den Stift einzusetzen.

    Tolles innovatives Gimmick, das ich sehr gerne verwende und mittlerweile gar nicht mehr aus der Hand lege.

    Das Arbeiten damit macht…

    Weitere Informationen

    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

  2. hanno
    11 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    3.0 von 5 Sternen
    Schweres Tablet, 19. August 2017
    Verifizierter Kauf(Was ist das?)
    Rezension bezieht sich auf: Samsung SM W620 26,92 cm (10,6 Zoll) Convertible Tablet PC (Intel Core m3 7Y30 4GB RAM 64GB HDD Intel HD Windows 10 Home) silber (Personal Computers)
    Mein Anspruch: leicht für Reisen, helles, mattes Display für outdoor, gute Tastatur, flexibel und kompatibel (daher gehe ich weg von Apple), guter Akku, Standardanwendungen (Office, Intenet, Video), unter 800€.

    Ca. 646 gr. zzgl. 358 gr. für die Tastaturhülle = 1004 gr., mit Hülle ca. 1,7 dick. Mit diesem Gewicht gibt es fast die ersten Ultrabooks oder 2-1 Convertibles. Diese haben auf dem Schoß liegend ein besseres Händling, da das Samsung-Tablet immer etwas in die Plastikhülle rutscht, das Tablet allein wirkt ein wenig klobig.
    Bildschirmhelligkeit ist sehr gut, aber z.B. nicht besser als beim Ipad Air 1, hier ist das Galaxy Tab S3 besser und auch gestochen scharf. Leider spiegeln alle, was die outdoor Fähigkeit bei Sonnenschein einschränkt. Leider gibt bis max. 12 Zoll keine matten Displays. Mich würde interessieren warum nicht?.
    Tastatur ist überraschend gut, der Stift spitze! Alles läuft ohne Probleme.
    Akku ist ok – stark abhängig wie hell man draußen den Bildschirm macht – für mich sind bei allen Geräten die Akkulaufzeiten verbesserungswürdig …

    Warum habe ich es trotzdem zurückgeschickt und mich für das Galaxy Tab S3 entschieden:
    Neben dem Gewicht des Tablets bringt der größere Bildschirm (ca. 22,3×14,1) gegenüber dem Tab S3 9,7 (ca. 19,7×14,8) kaum einen Mehrwert.
    Bei Internet und office ist das S3 m.M. nach sogar besser geeignet.
    Win 10 ist zwar einerseits gut, dafür gibt es beim S3 die microsoft office Programme umsonst.
    Die Tastaturhülle ist “grauenhaft”, ich werde nie verstehen, warum man mit billigem Plastik die toll designten Tablets versteckt…

    Alles in allem ist es für mich ein Zwitter zwischen einen Tablet und einem Ultrabook.
    Allerdings habe ich in dieser Größe auch keine erstzunehmenden Alternativen gefunden, z.B. ist das Case und die Tastatur beim Lenovo Book 10,1 m.E. “unschön”, beim Lenovo Yoga 11,6 ist das Display gelbstichig und sehr lichtschwach.
    Echte Alternativen gibt es für mich erst ab 1000€ mit 13,3 Zoll – und dann bei Dell sogar mit mattem Display (ca. 1350€).

    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

  3. miamaria
    7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    4.0 von 5 Sternen
    Samsung Galaxy Book 10.6″ Wifi – ein Allroundtalent mit kleinen Detailschwächen, 29. August 2017
    Rezension bezieht sich auf: Samsung SM W620 26,92 cm (10,6 Zoll) Convertible Tablet PC (Intel Core m3 7Y30 4GB RAM 64GB HDD Intel HD Windows 10 Home) silber (Personal Computers)
    Ein Notebook ist zu schwer und sperrig, beim Tablet fehlen Leistung, Software und Tastatur – hier eröffnet sich der Einsatzbereich des Galaxy Books von Samsung.

    Das Hybridgerät kommt mit Windows 10 und auch bei der Displaygröße von 10,6 Zoll bereits mit einer Standardmaß-Tastatur und ist damit für mich das ideale Gerät für Office-Anwendungen, Präsentationen und Internet, aber eben auch für Unterhaltung.

    Überzeugend gelöst ist die Handlichkeit und die Kompatibilität. EInschalten, booten in 15 Sekunden, anmelden, WLAN-Schlüssel – und das Ding läuft. Mit einem einfachen USB-C–USB-Eingangsadapter habe ich problemlos jegliche Art von Sticks, Druckern und anderer Peripherie anschließen können, Bluetooth funktioniert natürlich auch und wer in der Samsung-Welt bleibt, kann das firmeneigene Transfersystem zwischen allen Geräten nutzen.
    Softwareinstallation wie z.B. ein Office-Paket, aber auch Win10-Apps laufen zügig und flüssig. Auch die Nutzung des mitgelieferten Samsung Pens klappt auf Knopfdruck. Der Akku hält und hält – 7-8h sind kein Problem.
    Die Bildwiedergabe, auch bei Filmen, ist überraschend scharf und detailreich, und auch die Klangqualität ist für ein so kleines Gerät durchaus überzeugend (ob es mit besseren Kopfhörern für detaillierten Klassikgenuss reicht, kann ich nicht beurteilen).
    Der Speicher ist microSD aufrüstbar. Die Zugriffszeiten sowohl auf den eingebauten, als auch den eingesteckten Speicher sind fix und flüssig.
    Fazit: Das Galaxy Book tut einfach, was es soll – und jeder, der sich schon mal über die Technik geärgert hat, weiß, wie entscheidend das ist.

    Ein paar kleine Abstriche muss man bei Hybridgeräten beim Komfort hinnehmen. So ist beispielsweise die Tastatur”hülle” zum Einstecken zwar dreifach neigungsverstellbar, aber je nach Sitzposition ist der Winkel nicht ideal – und auf dem Sofa tippen wird zu einer wackligen Angelegenheit. Auch die Umschaltung zwischen Tablet- und Netbookmodus könnte Windows 10 durchaus noch etwas smoother erledigen (aber da kann Samsung natürlich nichts für). Nicht ganz glücklich gelöst ist auch die “Laschenanbringung” des Samsung Pens, die dazu führt, dass ich ihn dann doch eher gleich zuhause lasse. Eine integrierte Lösung wäre noch etwas praxistauglicher. Und zu guter Letzt dürfte die Hülle des Geräts noch pflegeleichter und stabiler sein, allerdings ginge mehr Robustheit eben auch zu Lasten des Designs.

    Aber das ist letztlich Kleinkram – der Gesamteindruck des Galaxy Books überzeugt auf ganzer Linie!

    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

Comments are closed.